ÖPNV in Schinkel ab 2021

ÖPNV in Schinkel ab 2021

Der ÖPNV in Schinkel ab 2021

Was ändert sich im ÖPNV in Schinkel?

Unter der Zusammenfassung unseres Kreistagsabgeordneten Tim Albrecht finden Sie die Fahrpläne der Buslinien, die in Schinkel halten werden, sowie die Linie Gettorf-Revensdorf-Großkönigsförde, die als zusätzliche Ergänzung zum Angebot in Schinkel zu sehen ist.

Liebe Schinkeler,
der Kreis Rendsburg-Eckernförde plant, den gesamten ÖPNV neu zu ordnen und hat sich dazu entschieden, nicht am bestehenden System „herumzudoktern“, sondern ganz neu heranzugehen. Künftig wird der ÖPNV auf dem Lande nicht mehr ausschließlich aus dem Schülerverkehr bestehen, sondern der Schülerverkehr wird den ÖPNV zusätzlich ergänzen. Zum 01. Januar 2021 werden wir das jetzige System des Schülerverkehrs und des ÖPNV vom Kopf auf die Füße stellen.
Künftig wird es einen integralen Taktfahrplan (ITF) geben. Das bedeutet, dass es in Zukunft Knotenpunkte im gesamten Kreisgebiet geben wird, an denen sich die Buslinien kreuzen und zeitlich so aufeinandertreffen, dass ein problemloses Umsteigen ermöglicht wird. Die kleinen Nebenlinien werden so an die großen Hauptlinien angebunden, dass es einfacher möglich sein wird, in kurzen Abständen in viele Richtungen mit dem ÖPNV zu fahren.
Für Schinkel bedeutet das konkret, dass die Gemeinde ab 2021 mit einmaligem Umsteigen an einen Ringverkehr Gettorf-Lindau-Schinkel-Gettorf angebunden sein wird, der durch die Überlagerung der Linien eine einstündige Taktung vorsieht. Die Gemeinde Gettorf erreichen Sie ohne Umzusteigen in einer zweistündigen Taktung. Dieser Fahrplan unterscheidet sich zudem nur minimal zwischen Schul- und Ferientagen, so dass sich künftig jeder das ganze Jahr auf eine gesicherte ÖPNV-Anbindung verlassen kann. Die Anbindung der Gemeinde wird sich nach den jetzigen Planungen also deutlich verbessern.
Eine weiterer deutlicher Vorteil ist, dass Schinkel direkt und ohne Umsteigen mit der Stadt Eckernförde angebunden sein wird. Um nach Kiel zu fahren, wird man weiterhin in Gettorf umsteigen müssen. Gettorf wird auch künftig der Hauptknotenpunkt für die meisten Linien sein, die Sie betreffen. Im Gegensatz zu heute müssen Sie dann jedoch nicht „stundenlang“ auf den Anschlussbus warten, sondern es werden alle Buslinien am ZOB in Gettorf zu einer fast identischen Zeit ankommen und Ihnen ein Umsteigen mit nur minimaler Wartezeit ermöglichen.
Es wird drei Linien als Rückgrat des ÖPNV in der Gemeinde Schinkel geben:
1. Eckernförde-Holtsee-Lindau-Großkönigsförde-Schinkel (5 Haltestellen: Abzw. Schinkelerhütten, Schule, Gastwirtschaft, Abzw. Rosenkranz, Raiffeisenstraße) und zurück.
2. Gettorf-Tüttendorf-Wulfshagenerhütten-Eckholz-Landwehr-Schinkel (4 Haltestellen: Abzw. Rosenkranz, Gastwirtschaft, Schule, Abzw. Schinkelerhütten) -Großkönigsförde und zurück.
3. Gettorf-Tüttendorf-Holand-Schinkel (3 Haltestellen: Roggenrader Weg, Gastwirtschaft, Raiffeisenstraße) und zurück.

Ich möchte Sie bitten, sich aktiv in diesen Prozess einzubringen. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde plant Regionalkonferenzen in den nächsten Monaten durchzuführen, damit sich jeder Bürger aktiv in die Entwicklung des neuen ÖPNV einbringen kann. Ein Vorschlag des Kreises liegt auf dem Tisch, doch wir sind uns sicher, dass es sinnvolle Verbesserungsvorschläge von den Bürgern vor Ort geben wird. Daher: Gucken Sie kritisch auf diese Planungen und bringen Sie sich ein.
Auf den Seiten der CDU Schinkel (www.cduschinkel.de) finden Sie ab sofort den aktuellen Fahrplanentwurf für Ihre Gemeinde. Laden Sie sich diesen herunter und gucken Sie kritisch darauf. Die Einladung zu den Regionalkonferenzen erfolgt in Kürze.
Sollten Sie Fragen haben, schreiben Sie mir gern eine E-Mail oder rufen Sie mich an: albrecht [at] cdu-rd-eck.de bzw. 0172-9282282

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kreistagsabgeordneter für den Dänischen Wohld
Tim Albrecht